KONFLIKTMANAGEMENT

Ich glaube an die heilende Wirkung einer gediegenen Konfliktkultur, und ich glaube, dass hinter so einer Kultur Arbeit und Commitment steckt! Ich glaube daran, Konflikte zu vermeiden oder sie aufzulösen. Ich glaube daran, dass wir ehrlich miteinander umgehen sollten, vielleicht sogar ohne falsche „Schonung“. Ich glaube auch, dass der „gelernte“ Umgang mit Konfliktsituationen nicht unbedingt für ein faireres und besseres Miteinander sorgt. Was aber im Konfliktfall sehr viel bringen kann, ist ein moderiertes Gespräch.

Wenn Schweigen nicht golden ist

Es braucht schon eine ordentliche Portion Mut, einen Missstand anzusprechen, und zwar gegenüber der Person, mit der man gerade hängt. Und das, ohne die Basis, die ihr miteinander habt, und die sowieso bereits in Mitleidenschaft gezogen ist, ganz zu zerstören. Aber weiterhin mit halb außenstehenden Verbündeten zu reden und dort wo die Betroffenheit liegt weiter zu schweigen wird diese Basis ebenfalls zerstören... also?

Ohne Wertschätzung geht es nicht

Denn die verbindende Basis besteht genau daraus: Wertschätzung. Was also zu tun ist, ist, ehrlich zu sagen was nervt, und gleichzeitig die Person, die nervt, zu mögen. Und wenn man das „mögen“ nur vorspielt, dann funktioniert das Ganze nicht. Auch wenn dieses Unterfangen hier in einfache Worte gefasst ist, ist es in Wirklichkeit sehr anspruchsvoll und gelingt nur sehr Talentierten, oder Menschen, die dabei Erfahrung haben.

Ein Konfliktmanagement Seminar

ist keine Lösung, wenn Feuer am Dach ist! Zuerst ist eine Konfliktmoderation angesagt. Dies ist dann der Fall, wenn du merkst, dass ohne Hilfe kein Aussprechen gelingen wird. Betroffene wissen oft recht genau, wenn es ohne Unterstützung keinen Ausweg mehr gibt.
Um dein Team einzuschätzen, kannst du auf folgende Zeichen achten:
Ihr...

  • ...habt seit einigen Wochen nicht mehr über Euer „Miteinander“ gesprochen.
  • ...meidet einander im Arbeitsalltag oder tauscht nur höfliche Floskeln aus.
  • ...sprecht über KollegInnen in Abwesenheit um euch Luft zu machen.
  • ...seid emotional belastet.
  • ...überlegt, wie schön es ohne bestimmte KollegInnen wäre.
  • ...überlegt euch, den Bereich zu wechseln.
  • ...sucht Verbündete und es entstehen verdeckte „Lager“.

Treffen mehr als drei Aspekte auf dein Team zu, dann lade ich dich auf ein kostenfreies Diagnosegespräch ein. Im besten Fall kommst du damit so weiter, dass ihr den Konflikt selbst klären könnt, andernfalls können wir über eine Konfliktmoderation sprechen!
Eine Konfliktmoderation funktioniert im Workshop-Stetting vorort. Wenn es schnell gehen muss, kann so ein Termin auch online organisiert werden.
Die Anzahl der Personen, die in den Konflikt involviert sind und die Verhärtung des Konfliktes selbst, bestimmen die Dauer einer moderierten Aussprache. Es sollten alle involvierten Personen dabei sein. Erfahrungsgemäß dauert eine solche Konfliktmoderation ein paar Stunden und findet als moderiertes Teamcoaching statt.

Konflikte lösen - Was es bringt...

Neben der unheimlichen Erleichterung darüber, dass...

  • ...sich alle Beteiligten wieder in die Augen schauen können,
  • ...jeder ein Stück von der eigenen Position aufgegeben hat,
  • ...alle wieder eine gemeinsame Perspektive teilen,
  • ...die Verschiedenheiten bewusst in Kauf genommen werden,
  • ...wieder eine gemeinsame Basis für die Zusammenarbeit definiert ist,
  • ...ein einfaches, klares Regelwerk für die Zusammenarbeit erstellt wurde,

...neben dieser Erleichterung biete ich im Rahmen von Nachbesprechungen an, dass der Transfer in den Arbeitsalltag mit meiner Unterstützung, von euch selbst gestaltet wird, und ihr auch selbst eine Kompetenz im Umgang mit Differenzen aufbaut.

Für wen ist Konfliktmoderation geeignet

Konfliktmanagement bzw. eine Konfliktmoderation hilft allen Teams, die ihre Verschiedenheit nicht gut einsetzen können und so immer wieder in Spannungsfelder geraten. Damit das Ganze funktioniert, müssen folgende Faktoren zutreffen:

  • Alle sind bereit an einem Teamcoaching teilzunehmen.
  • Mindestens zwei Person empfinden die Stimmung als angespannt.
  • Alle Beteiligten sind daran interessiert, die gemeinsame Arbeit gut zu erledigen.

Um festzustellen, ob dein Team von einem Konfliktmanagement bzw. Teamcoaching profitieren kann, melde dich jetzt zum kostenfreien Analysegespräch an. Ich kontaktiere dich persönlich innerhalb von 2 Tagen!